Förderverein zur Kontinenzforschung und Kontinenzaufklärung e. V. // Karmeliterhöfe, Karmeliterstrasse 10 // 52064 Aachen, Germany

Tel.: +49 (0)228 - 381.349  //  Fax: +49 (0)228 - 381.375  //  info@kontinenzzentrum-aachen.de

Aktuell laufende Forschungsprojekte und Studien


Urowatch
(vom BMBF bewilligt)
Bei dieser Forschungsarbeit geht es um die Entwicklung eines Impedanz-gesteuerten Messsystems, wodurch es möglich wird, die Blasenfüllung kontinuierlich zu erfassen. Auf diese Weise können Menschen mit Blasenlähmungen ihre Blase gezielt mittels Einmalkatheterismus entleeren und Patienten mit verstärktem Harndrang und erhaltener Miktionsfähigkeit lernen, eine größere Füllmenge in ihrer Blase zu tolerieren- ohne Urin zu verlieren. Dieses Projekt hat im Frühjahr 2012 gemeinsam mit dem Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik der RWTH Aachen, dem Philips Lehrstuhl für Medizinische Informationstechnik (MedIT), der Forschungsabteilung Orthopädie II Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg und der Manfred Sauer GmbH begonnen. Das Projekt konnte erfolgreich bis Ende 2015 verlängert werden. Im Rahmen dieser Studie läuft zurzeit eine klinische Vorstudie zum Blasentraining bei Patienten mit überaktiver Blase unter Leitung von Dr. Ruth Tabaza und Oberarzt Michael Kowollik.

Forschungsprojekt Angocin Anti-Infekt N
Randomisierte prospektive, double-dummy Doppelblindstudie zur Überprüfung der Sicherheit von ANGOCIN® Antiinfekt N versus Standardantibiotika bei Patienten mit akuter unkomplizierter Zystitis.
(unterstützt durch die Firma Mediconomics/Repha 1392)

Bei dieser nicht-interventionellen Beobachtungsstudie geht es um die mögliche Prävention von chronischen Harnwegsinfekten bei Patienten mit einer Querschnittssymptomatik durch die Gabe von ANGOCIN® Anti-Infekt N, einem pflanzlichen Präparat mit dem Ziel die Gabe von Antibiotika zu reduzieren. Es konnten bereits über 40 Patienten in die Beobachtungstudie eingeschlossen werden und es wurde ein erster Konferenzbeitrag bei der jährlichen Konferenz der European Association of Urology eingereicht.

Entwicklung eines validierten Fragebogens
im Rahmen der Fragebögen-Module der „International Consultation on Incontinence Questionnaires“ (ICIQ) für „gebrechliche, kognitiv beeinträchtigte Menschen mit Harninkontinenz“, die nicht in der Lage sind, ohne Assistenz einen Fragebogen auszufüllen.
Dieses Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem Institut für medizinische Psychologie und Soziologie der Universitätsklinik Aachen durchgeführt wird, wurde mit der Hilfe eines Forschungsgrant der International Continence Society und der Unterstützung Firma SCA Global Hygiene gestartet. Nach Anfrage bei den entsprechenden Versorgungseinrichtungen konnten bereits über 40 Fragebögen erfasst und ausgewertet werden. Das Projekt ist auf drei Jahre ausgerichtet.

Bingo
Optimierung des Systems Netzimplantat-Beckenboden zur therapeutischen Gewebeverstärkung nach der Integraltheorie (BINGO) in Zusammenarbeit mit der FH Jülich, Prof. Staat

Urethradruckprofil bei verschiedenen Belastungs- und Stressinkontinenz
Die bei urodynamischen Messungen erfasste kontinuierliche Urethradruckmessung von Patientinnen mit Belastungs-/ Stressinkontinenz oder Überaktiver Blase werden retrospektiv ausgewertet und untersucht, ob charakteristische Veränderungen je nach Erkrankung erkennbar sind.

Blasenfunktionsstörungen bei GBS-Patienten
Das Guillan-Barré-Syndrom kann als akut auftretendes neurologisches Krankheitsbild neben Lähmungen der Gliedmaßen auch die Blase beeinträchtigen. Die Ursachen der Erkrankung sind dabei noch nicht bekannt. Mit diesem Forschungsprojekt werden die urodynamischen Daten der GBS-Patienten retroperspektivisch untersucht, um mehr über den Krankheitsverlauf dieser Erkrankung und ihren Einfluss auf die Blase zu erfahren , mit dem Ziel mit verbesserten Behandlungsmethoden Harninkontinenz vorzubeugen.

Harnwegsinfekte bei Querschnittsgelähmten
Es wird die Datenerhebung zu Harnwegsinfekten bei Querschnittsgelähmten der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie (DGMP) durch die Erfassung und Auswertung unterstützt. Es werden stationäre und ambulante Patienten eingeschlossen.

Allergan /Botox Studie 125 (Phase IIIb Studie)
Das primäre Ziel dieser Studie ist es, die Wirksamkeit und Sicherheit von BOTOX 100 im Vergleich zu Placebo bei Patienten mit einer überaktiven Blase (OAB) und Harninkontinenz, deren Symptome nicht ausreichend mit anticholinergenen Therapien bewertet sind, zu beurteilen.
Das sekundäre Ziel dieser Studie ist es, einen Vergleich zwischen der Wirkung der Behandlung mit Botox und Solifenacin zu erhalten.

Astellas /OAB Studie (Phase III Studie)
A Randomized, Double-Blind, Parallel-Group, Placebo- and Active- Controlled, Multi-center Study to Evaluate the Efficacy, Safety and Tolerability of Combinations of Solifenacin Succinate and Mirabegron Compared to Solifenacin Succinate and Mirabegron Monotherapy in the Treatment of Overactive Bladder”.

Mitarbeit bei der Untersuchung von Meshes
Dies geschieht in Kooperation mit dem Anderson Law Offices LLC/USA. Die Ergebnisse der Studie sind in der folgenden Veröffentlichung dargelegt: Otto, J. and Kaldenhoff, E. and Kirschner-Hermanns, R. and Mühl, T. and Kinge, U., (2013). "Elongation of textile pelvic floor implants under load is related to complete loss of effective porosity, thereby favoring incorporation in scar plates", Journal of Biomedical Materials Research - Part A

Produkttestung
Die Firma Coloplast benötigt Informationen über die Anwendung der Produkte Speedicath Compact für Männer und Frauen. Die Informationen sollen für eine umfangreiche Beurteilung der Produkte und Produktenwicklungen genutzt werden.
Das Produkt Speedicath Compact wird zur intermittierenden Katheterisierung der Harnblase eingesetzt. Mit der Untersuchung soll die Erfahrungen von Anwendern im Hinblick auf den praktischen Einsatz des Produktes und die Bewertung seiner Eigenschaften ermittelt werden.


Erfolgreich abgeschlossene Forschungsprojekte und Studien


Projektförderung „ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand)“
In Kooperation mit FEG Textiltechnik Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH der FH Aachen, dem Institut für Bioengineering – Labor Biomechanik und Prof. Klinge, Chirurgische Klinik, wurde dem Kontinenzzentrum ein Forschungsprojekt zur Entwicklung einer verankerbaren und adjustierbaren Minischlinge zur Therapie der Belastungs-inkontinenz bei Frauen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bewilligt. Die im Mai 2010 erfolgreich begonnene Arbeit konnte 2011 fortgesetzt werden. Inzwischen wurden aus dieser Arbeitsgruppe drei Publikationen zur Veröffentlichung eingereicht:

  1. New measurement to compare soft tissue anchoring systems in pelvic floor surgery M. Staat, E. Trenz, P. Lohmann, U. Klinge, R. Tabaza, R. Kirschner-Hermanns
  2. Comparing different types of suburethral slings using perineal ultrasound" l L. Najjari, U Klinge, M. Staat, R Kirschner-Hermanns
  3. Optimized Anchorage of Textile Implants for Treatment of Prolaps and Incontinence. R. Anding, R. Tabaza, L. Najjari, B. Brehmer, N. Maass , U. Klinge, M. Staat, R. Kirschner-Hermanns

OAB
Studie: „Urodynamic findings in patients with overactive bladder syndrome (OAB)
Are there any differences regarding the therapeutic response in correlation to urodynamic findings?“ in Zusammenarbeit mit dem Förderverein und der Firma Rottapharm/Madaus (finanziert über industrielle Drittmittel). Dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit Taras Plashnik in Lwiw/ Lehmberg in der Ukraine durchgeführt und verläuft aufgrund Lage nur schleppend.

Grachtenhaus/Mediconomics (Phase III Studie)
Hier waren wir beteiligt an der Dokumentation der Wirksamkeit und Verträglichkeit von intravesikal verabreichter Oxybutynin-Lösung bei erwachsenen Patienten mit Inkontinenz durch neurogene Detrusorhyperreflexie unter den Bedingungen der täglichen Praxis.

Astellas / SHRINK (Phase IV Studie)
In der Studie wurde der Einfluss der Behandlung mit Solifenacin (Vesikur) auf die Blasenwanddicke und den Nervenwachstumsfaktor im Urin untersucht.

Allergan /Botox Studie 520 (Phase III Studie)
Die Studie war eine weltweit medizinische Forschungsstudie über ein noch nicht zugelassenes Prüfmedikament für Menschen mit überaktiver Blase. Darin wurde untersucht, ob dieses noch nicht zugelassene Prüfmedikament die unkontrollierten Kontraktionen der Blasenmuskulatur und die Inkontinenz verbessern kann.

Allergan BPH 100 (Phase III Studie)
In der Studie wurde die Wirkung von Botoxinjektionen in die Prostata bei Männer mit BPH und Symptomen des unteren Harntraktes (LUTS) untersucht, bei denen übliche pharmakologische Therapien zu keinem Erfolg geführt haben und bei denen keine dringende Indikation für eine Operation besteht.

Impressum | Datenschutz